Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen. Doch was erwartet uns im Jahr 2020 und welche Trends werden unser Leben prägen. Gartner hat auf dem IT-Symposium Xpo 2019 ihre Prognose des nächsten Jahres abgegeben. Ihre Trend Prognose baut das Forschungsunternehmen dabei auf sogenannten Smart Spaces auf, einer hypothetisch physischen Umgebung, in der Menschen und technologiebetriebene Systeme in zunehmend offenen, verbundenen, koordinierten und intelligenten Ökosystemen miteinander interagieren.

In diesen Smart Spaces definiert Gartner zehn Trends für 2020, die sowohl technologisch, als auch menschlich geprägt sind.

 

Hyper-Automatisierung

Automatisierung ist schon heute in vielen Bereichen ein zentrales und viel diskutiertes Thema. Hyper-Automatisierung beschreibt die Kombination der Instrumente, wie beispielsweise Machine Learning, Software oder Robotik, mit den Automatisierungsprozessen.

Hyper-Automatisierung beschreibt also die Schritte, die nitwemid sind, um die Zukunft der Industrie zu verbessern und zu gestalten.

 

Multi-Experience

Multi-Experience kombiniert zwei zentrale Trends unserer Zeit. Während soziale Netzwerke verändert haben, wie Menschen in der digitalen Welt interagieren, helfen Technologien wie Augmented Reality, Virtual Reality und Mixed Reality, wie wir die virtuelle Umgebung wahrnehmen. Durch die Kombination beider Aspekte entsteht ein multisensorisches und multimodales Erlebnis.

 

Demokratisierung von Wissen

Sharing ist ein Megatrend, der nicht nur die Automobilindustrie verändert, sondern auch wie wir Wissen weitergeben. Die Demokratisierung von Fachwissen ist darauf ausgerichtet, Menschen den Zugang zu technischer und businessgeprägter Expertise (wie den Verkaufsprozess und die ökonomische Analyse) zu ermöglichen. Daten, Plattformen und Analytics helfen dabei den Zugang immer einfacher zu gestalten.

 

Menschliche Erweiterung

Digitalisierung macht auch vor ihrem Nutzer nicht Halt. Entwicklungen wie Neuralink von Elon Musk und weitere Ideen der physischen und psychischen Erweiterung des menschlichen Könnens fallen unter diesen Trend. Durch digitale Implantate und den damit verbundenen Zugang zu Daten und Schnittstellen, kann die Erweiterung des Menschen schon bald nicht mehr nur Science-Fiction.

 

Transparenz und Nachverfolgbarkeit

Vertrauen ist gut, Kontrolle jedoch besser. Die Verbraucher heute sich zunehmend der Relevanz und des Werts ihrer Daten bewusst und möchten transparent nachvollziehen können, was mit ihren Informationen geschieht.

Doch auch Unternehmen und politische Organisationen legen erhöht Wert auf Transparenz und Nachverfolgung. Besonders bei neuen Technologien braucht es andere Richtlinien und Lösungen, als es in der Vergangenheit der Fall war.

 

„The Empowered Edge“

Edge Computing ist, wie ich bereits erwähnt habe, eine der zentralen Technologien der nächsten Jahre. Mit ihr werden Prozesse in Zukunft effizienter und zielgerichteter unterstützt. Gerade mit Aufkommen des Internets der Dinge und selbstfahrenden Autos braucht es eine solche Optimierung dringend.

 

Dezentralisierte Cloud

Mit dem Aufkommen des Edge Computing muss sich auch die Cloud neu erfinden. Vor wenigen Jahren wurde Cloud-Computing noch als die absolute Lösung für alle IT-Prozesse gepriesen, doch nun muss sie nun dezentraler werden. Mit der dezentralisierten Cloud ist also eine Verteilung von öffentlichen Cloud Services auf verschiedene Orte gemeint. Weg von einem Provider oder Service für alles.

 

Autonomie der Dinge

Das Internet der Dinge wird Wegweiser unserer Zeit. Dabei beginnen die Geräte miteinander zu „sprechen“ und automatisieren mit Hilfe künstlicher Intelligenz viel der heute noch oft manuellen Funktionen. Ob autonomes Fahren, Roboter für den Haushalt oder Drohnen, die Pakete ausliefern. Die selbstbestimmten Maschinen werden Teil jedes Stadtbilds werden. Gerade mit fortschreiten der KI lernen sie mit Menschen zu interagieren und sich stetig zu verbessern, so Gartners Prognose.

 

Blockchain 2.0

Ein Thema, welches besonders im letzten Jahr besondere Relevanz erlangte war Blockchain. Immer mehr Firmen haben auf diese Technologie gesetzt, um sich neu aufzustellen und Vertrauen zurück in das Internet und die Unternehmenssysteme zu bringen. Doch ein wirkliches Beispiel für eine erfolgreiche, allumfängliche Blockchain blieb bisher aus. Dies soll sich ändern, denn wenn die Technologie richtig genutzt werden, hat sie das Potenzial Industrie und Alltag komplett umzuformen und auf ein neues Level der Sicherheit und Effizienz zu heben.

 

Security in der künstlichen Intelligenz

Durch die zunehmende Sensibilisierung, was die Bedeutung von Daten und deren Nutzen angeht, müssen auch Innovationstechnologien wie KI und Machine Learning immer sicherer werden. Um die Risiken für Unternehmen und Privatpersonen möglichst gering zu halten und die Ängste abzubauen, braucht es Sicherheitskonzepte der künstlichen Intelligenz, welche sie vor dem Missbrauch durch Dritte schützen und sie vertrauenswürdiger gestalten.

 

Diese zehn Trends sind nur einige der Dinge, die unser nächstes Jahr prägen werden. Sie sind jedoch Wegweiser für die Strategien, die sich Unternehmen überlegen müssen, um auch langfristig in Zukunft erfolgreich zu bleiben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.