Verbrechen vorhersehen, bevor sie passieren? Das klingt sehr stark nach dem Film „Minority Report“, doch das US-Verteidigungsministerium experimentiert, so ein ausführlicher Bericht von Future Zone, bereits an einer KI-Anwendung, welche in die Zukunft sehen soll.

Ziel des Pentagons ist es mittels KI-Systemen, Sensoren und Cloud Computing gegnerischen Handlungen vorher zu sehen und schon vor der eigentlichen Ausführung auf diese reagieren zu können. Was nach Science-Fiction klingt ist in Wahrheit mittlerweile schon in der Test-Phase angekommen.

Durch die Nutzung von Sensorennetzwerken, KI und Cloud möchte das Pentagon mit dem Projekt GIDE (Global Information Dominance Experiment) möchten sie die Entscheidungsfindung optimieren und sprichwörtlich in die Zukunft zu sehen. Aufgrund der Analyse von Mustern, Anomalien und Trends die nächsten Tage zu prognostizieren und sich entsprechend darauf vorzubereiten.

Wenn die Analyse aller Daten aus Sensoren und Cloud weiterhin gut funktionieren, eröffnet das auch jenseits des militärischen Einsatzes viele Möglichkeiten. Ob nun in der Finanzwelt oder für selbstfahrende Autos. Das Programm GIDE könnte einen Quantensprung in der Interpretationsfähigkeit der künstlichen Intelligenz bedeuten, welche, auf kurz oder lang, auch in unseren Alltag überführt werden könnte – wie es schon so oft mit Entwicklungen aus dem militärischen Bereich war.

Was haltet ihr von einem solchen System? Sollte man versuchen die Zukunft im Bereich Verbrechen und Militär vorher zu sehen, um das schlimmste zu verhindern oder geht das zu weit? Mich interessiert Eure Meinung.

 

 

Beitragsbild: 20th Century Studios

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.