Dank Google müssen wir uns in der heutigen Zeit immer weniger Informationen merken. Ob zu Popkultur, Management oder zur Geschichte. Doch was ist mit Wissen, welches wir nicht in Google finden können? Um uns an die Namen von den Ehepartnern unseres Kunden, die letzte großartige Idee oder andere sehr persönliche Fakten zu erinnern gibt es nun Luther.AI.

Wie Luther.AI abeitet (Quelle: Luther.AI)

Das Unternehmen, welches sich selbst als Google für das Gedächtnis bezeichnet, nutzt künstliche Intelligenz, um Sprachmemos zu erfassen und zu transkribieren, während es der Algorithmus die Informationen passend ablegt. Luther.AI soll ein Werkzeug sein, mit dem wir unsere Gedanken speichern, abrufen und sogar erweitern können.

Aktuell müssen die Gedanken und Informationen noch mittels Aufzeichnung festgehalten werden, doch in Zukunft sollen die Nutzer ein hochwertiges 5G-Aufzeichnungsgerät bei sich tragen, mit dem man seine Interaktionen aufzeichnet.

Auch für den Datenschutz ist gesorgt, so Luther.AI. Schutzmaßnahmen wie eine High-End-Verschlüsselung und die ausdrückliche Genehmigung der anderen Gesprächspartner sind nur wenige Aspekte des Programms. Jede Person soll dabei ihren eigenen persönlichen Luther.AI besitzen und ihre Daten dort hinterlegen.

Luther.AI in der Anwendung (Quelle: Luther.AI)

 

In dieser Woche haben sie erstmals das browserbasierte Produkt veröffentlicht, doch sehr bald soll eine eigenständige Anwendung veröffentlicht werden, die über eine eigene API auch in andere Anwendungen integrieren werden kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.