Vor einigen Monaten kam es zu einem Treffen zwischen dem Vatikan und Microsoft. Nun sind die ersten Ergebnisse der gemeinsamen Diskussion bekanntgegeben worden. Der Vatikan veröffentlichte am Freitag einen Ethik-Kodex zur künstlichen Intelligenz, genannt „Rome Call for AI Ethics“. Mit Unterstützung von IBM und Microsoft definieren sie darin mehrere Prinzipien, die eine Nutzung moderner digitaler Technologien zum Wohle der Menschheit gewährleisten sollen.

Laut den sechs Seiten an ethischen Richtlinien müssen AI-Systeme transparent, inklusiv, unparteiisch, zuverlässig und sicher sein. Außerdem seien die Verantwortlichkeiten klar zu regeln und die privaten Daten der Nutzer zu schützen.

Zu den Erstunterzeichnern des „Rome Call for AI Ethics“ gehören unter anderen Microsoft und IBM, aber auch der Präsident des Europäischen Parlaments, David Sassoli und Qu Dongyu, der Generaldirektor der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO).

Der Leitfaden ist in Kollaboration mit mehreren führenden Unternehmern und Experten entstanden und wurde an der päpstlichen Akademie für das Leben seit Mittwoch in einem Workshop mit hunderten Teilnehmern erstellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.