Wir kennen Hologramme bisher aus Hollywood-Filmen wie Iron Man, Star Wars oder Blade Runner. Doch auch einige Startups und Konzerne arbeiten unter Hochdruck daran räumliche Co-Präsenzsysteme (spatial co-presence) zu entwickeln. MagicLeap, die zuletzt mit ihrer MagicLeap One Plattform von sich redenmachten, akquirierte nun das belgische Startup Mimesys, um Hologramme in ihrem System Wirklichkeit werden zu lassen.

Mimesys hat eine der führenden räumlichen Co-Präsenzplattformen entwickelt und arbeitet an einem volumetrischen Anzeigesystem, das vollholografische Bilder in Augmented Reality projiziert. Durch die Integration in die MagicLeap Plattform, wird dem Unternehmen eine passende Hardware für ihre spatial co-presence Anwendung geboten.

 

Mia exploring Magic Leap Headset at MIMESYS HQ in Belgium

Mia erkundet das Magic Leap Headset im MIMESYS Hauptsitz in Belgien (Quelle: MagicLeap)

 

Die AR-Brille von MagicLeap, die MagicLeap One, wurde im August als Developer Edition für 2.295 Dollar ausgeliefert. Seitdem hat auch Mimesys auf der Plattform Software für die Brille entwickelt. Erste Demos, wie das Video oben zeigt, sehen bereits sehr beeindruckend aus, erinnern jedoch schnell an die Holoportation von Microsoft.

Mit der Plattform von Mimesys können Nutzer, die räumlich weitauseinander sind, mit realistischen holografischen Bildern miteinander interagieren, indem sie als 3D-Personen in einen Raum projiziert werden. Die Plattform ermöglicht es dem Nutzer auch mit gerenderten Objekten im Raum zu interagieren, was die räumlich unabhängige Kollaboration unterstützen soll.

 

“The spatial co-presence platform the Mimesys team has created is remarkable and we are thrilled to have them as part of our team. We look forward to further expansion of co-presence and collaboration tools on the Magic Leap platform.” – Omar Khan, Magic Leap’s chief product officer

 

Mit der Akquise von Mimesys erweitert MagicLeap ihre bereits vorhandene Anwendung „Avatar Chat“, die es Nutzern bereits jetzt ermöglicht mittels Augmented Reality virtuelle Meetings abzuhalten. Die räumlichen Co-Präsenzsysteme machen dieses Erlebnis jedoch noch realistischer und sollen das Gefühl eines echten Meetings noch verstärken.

Mimesys möchte mit ihrer Plattform ein beeindruckendes holografisches Erlebnis ermöglichen, welches sowohl Raumdaten, als auch Nutzerdaten verarbeitet. Wie die Anwendung am Ende auf der MagicLeap One funktioniert bleibt abzuwarten.

 

Beitragsbild: MagicLeap

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.