Für viele Industriezweige bedeutet die Blockchain-Technologie einen revolutionären Wandel – so auch für den Handel. Dieser, das steht schon fest, ist mitten in der digitalen Transformation. Die Kunden werden selbstbestimmter, Onlinekanäle gewinnen im Kaufprozess zunehmend an Bedeutung. Gleichzeitig wächst der Bedarf an Systemen und Protokollen, die eine bessere Sicherheit gewährleisten.

Doch die Anwendungsgebiete der Blockchain liegen für viele Einzelhändler noch nicht zwingend auf der Hand. Während Banken und Finanzdienstleister bereits seit vielen Jahren an Anwendungen arbeiten, wie sie ihre Prozesse zuverlässiger und manipulationssicher gestalten können, folgen andere Branchen nur langsam. Dies muss jedoch nicht sein. Die Erfolge aus dem Bankenwesen sollten Händlern eher Mut machen selbst erste Gehversuche in diesem alles verändernden Bereich zu gehen. Bereiche für die Blockchain-Anwendungen gibt es nämlich im Handel viele – von der Lieferkette bis zur Optimierung interner Abläufe sind der Fantasie nahezu keine Grenzen gesetzt.

 

Chancen für den Luxus Handel und Diebstahlschutz

Imitation ist die höchste Form der Anerkennung heißt es in einem Sprichwort. Trotz allem tuen sich gerade Luxusmarken schwer damit die billigen Kopien auf diese Weise zu betrachten. Mit der Blockchain-Technologie kann dies ein Ende haben. Durch spezielle Seriennummern und in das Kleidungsstück integrierte Sensoren kann die Authentizität des Luxusprodukts gesichert werden.

Schöner Begleiteffekt für den klassischen Einzelhandel, dadurch, dass alle Prozesse mit einem bestimmten Kleidungsstück verbunden werden, wird Diebstahl um einiges erschwert, denn hier zerbricht die Kette der Blockchain bei der kleinsten Kontrolle.

Die Marke Babyghost verlässt sich so beispielsweise schon auf die innovative Technologie und identifiziert mittels NFC-Tags bereits die Wege ihrer Kleidungsstücke.

 

Revolution des Bestandsmanagements

In Zeiten immer kürzerer Produktlebenszyklen und immer höherer Kundenansprüche bietet die Blockchain-Technologie Einzelhändlern die Chance ihre Lieferkette und ihr Bestandsmanagement zu optimieren. Mit Hilfe intelligenter Verträge (Smart Contracts) kann es zu automatischen Bestellungen und Zahlungen kommen. Diese hohe Transparenz in der Lieferkette hilft nicht nur die Prozesse zu optimieren, sondern vermindert auch Umsatzverluste, beispielsweise durch Überbestellungen oder Lagerausfällen.

 

Moderne Bezahlsysteme für den Handel

Trotz der vielfältigen Möglichkeiten ist die Blockchain doch am bekanntesten für seine Verwendung im Kryptowährungs Markt. Hier garantiert die Technologie ein sicheres Transaktionssystem, bei dem Manipulation beinahe ausgeschlossen werden kann.

Mit immer mehr digitalen Währungen, die sich Händlern als Zahlungsmöglichkeit offerieren, hilft die Blockchain Einzelhändlern nicht nur dabei Kryptowährungen aufzunehmen, sondern auch bei weiteren Prozessen des Zahlungsmanagements wie Rückgabe und Rückerstattung falscher Wahren.

Globale Unternehmen leben es bereits vor, so nehmen Plattformen wie Expedia oder Shopify bereits Bitcoin-Zahlungen entgegen. Weitere kleinere Händler folgen diesem Vorbild.

 

Dies waren nur einige Anwendungsbereiche von Blockchain im Handel. Händler müssen sich mit diesem Thema beschäftigen, denn Blockchain wird in wenigen Jahren die Geschäftsprozesse und -modelle dominieren. Wer jetzt bereits beginnt in die Zukunft zu investieren, wird in wenigen Jahren davon provitieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .