Der Facebook Mutterkonzern Meta hat sich in diesem Jahr mit ihrem Super-Bowl-Werbespot für das Metaversum und ihre Quest 2 stark gemacht. Die Gefühle, welche mit dem Spot geweckt werden sind irgendwo zwischen Nostalgie und Angst einzuordnen, denn man begleitet den Lebensweg eines animatronischen Hundes, wie wir sie vom Horror Game Five Nights at Freddy’s kennen.

In dem Spot wird eine Spielhalle mit Animatronics-Band für immer geschlossen und der wuschelige Hund landete nach einer kurzen Zwischenstation in einer Pfandleihe final in der Müllpresse. Was also hat dieser Spot mit dem Metaverse zu tun oder mit der Quest 2?
Der Hund wird final doch noch aus der Müllpresse gerettet und landet in einer VR-Ausstellung, in der er seine Qest 2 aufgesetzt bekommst. So beginnt seine Reise in die virtuelle Realität von Meta.

Ob dieser Spot nun wirklich Lust auf das Headset macht oder die Angst steigt animatronischen Figuren dort zu begegnen ist mir noch nicht ganz klar, aber es lässt sich eines dazu sagen. Der Spot war…interessant.

 

Beitragsbild: Meta

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.