Wer kennt ihn nicht. Grün, mieslaunig und gemein – der Grinch ist mittlerweile fest mit dem Weihnachtsfest verschmolzen, wie es auch andere Geschichten und Mythen sind. Doch in diesem Jahr wird das Wesen von Dr. Seuss lebendiger, als es uns allen lieb sein mag.

Täglich halten die Serveranbieter Milliarden böser und gefährlicher Bots von unseren Rechnern fern. Doch ein Angreifer ist hartnäckiger denn je und hat sich das Ziel gesetzt Weihnachten zu stehlen: der Grinch-Bot.

Technisch gesehen ist der Grinch-Bot nichts anderes als auch alle anderen Bots; ein Programm, welches auf einem Computer läuft und Anfragen innerhalb des Internets versendet. Während Bots schon Suchmaschinen in die Knie gezwungen und Server lahmgelegt haben, hat der Grinch-Bot ein anderes Ziel: er stielt unsere Weihnachtsgeschenke. Dabei verfolgt er automatisiert den Kaufanfragen von Nutzerinnen und Nutzern im Netz und versucht die Artikel vor ihnen zu bestellen. Dabei ist er nur während der Weihnachtszeit aktiv und möchte einfach die Weihnachtszeit torpedieren.

Es ist kein neues Phänomen, normalerweise taucht der Grinch-Bot erstmals um den Black Friday herum auf, wo das Online Geschäft anfängt zu boomen.

Dabei ist der Bot nicht alleine, eine Vielzahl an solchen Attacken verzeichnen Anbieter wie Cloudflare jährlich und setzen mit immer neuen und durchdachteren Data Security Maßnahmen alles daran die Nutzer und ihre Einkäufe zu schützen. Doch ob der Grinch-Bot, ähnlich dem fiesen grünen Bösewicht wohl je auf Seiten des Festes sein wird, bleibt zu bezweifeln.

 

 

Beitragsbild: Cloudeflare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.