OVR.ai hat heute die Eröffnung einer virtuellen Galerie für NFT-Künstler bekanntgegeben. Betrachtet man den aktuellen Hype um die „Non-Fungible Tokens“ vor allem aus PR-Sicht ein kluger Schachzug.

Besonders mit dem Blick darauf, dass die meisten Künstler aufgrund der anhaltenden Pandemie ihre Werke nicht ausstellen können bietet OVR mit ihrer Galerie eine tolle Alternative zu Museen und Sammlungen. Mittels der OVR-App für Android und iOS können Interessierte nun das Blockchain basierte Museum besuchen und die virtuelle Kunst bewundern.

Auch einige bekannte Künstlerinnen und Künstler sind dabei. So unteranderem der italienische Künstler Giovanni Motta, der mit seiner Ausstellung in Shanghai große Erfolge feierte.

Motta wird sogar seine eigene Galerie innerhalb der virtuellen Ausstellung haben, da er zu den wenigen italienischen NFT-Künstlern gehört, die in die Super-Rare Rangliste aufgestiegen sind.

Doch nicht nur NFT-Künstler sind zu bewundern. Um eine möglichst breite Abdeckung der Kunstwelt zu ermöglichen. So finden sich sowohl digitale, als auch nicht-digitale Kunstwerke in der Galerie.

Um dem Gefühl einer Ausstellungseröffnung möglichst nah zu kommen, werden einige Künstlerinnen und Künstler als virtuelle Avatare anwesend sein, damit man ihnen Fragen zu ihrer Kunst stellen kann.

 

Dieses Beispiel zeigt, wie kreativ und innovativ die Kunst sein kann. Mit den Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben Technologien wie NFT und virtuelle Umgebungen einen Aufschwung erhalten, der hoffentlich auch über die Pandemie hinweg anhalten wird.-

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.