Die Tech-Welt wartet seit Jahren gespannt auf Apples Eintritt in die Welt der immersiven Medien. Nach der Akquise des deutschen Startups Metaio 2015 kamen erste Gerüchte um eine eigene Augmented Reality Plattform auf. Doch sechs Jahre später gibt es nichts neues und nur erste Prototypen und Gerüchte ranken sich um die Apple Glasses.

Doch nun zeigen neueste Leaks nicht die erwartete AR-Brille, sondern ein Virtual Reality Headset, welches als nächster großer Launch von Apple erwartet wird. Das VR-Headset soll dabei die Brücke zur immersiven Technologie darstellen und dank neuester Chiptechnik eine bislang ungekannte Leistungsfähigkeit ermöglichen. Dabei, so die aktuellen Berichte, könnte es der Oculus Quest 2 vom Aufbau sehr ähnlich sein, diese jedoch aufgrund neuer technischer Finessen noch übertreffen.

Das Headset mit dem Codenamen N301 soll aber nicht nur die volle Immersion in die virtuelle Welt ermöglichen, sondern mittels eingebauter Kameras und Sensoren auch ein Augmented Reality Display darstellen. Dank der Kameras werden beispielsweise auch Gestensteuerung und das sogenannte Air Typing, also das Nutzen der Luft oder beliebiger Oberflächen als Tastatur, möglich. Stimmen die Gerichte um eine VR und eine AR Funktionalität, würde dies das Headset zum Apple Debut in gleich zwei technologischen Sparten machen würde.

Das N301 VR-Headset soll sich, so der Leak weiter, in einer späten Prototypen-Phase befinden und es wird im Jahr 2022 auf dem Markt erwartet. Besonderer Fokus bis dahin liegt auf dem neuen, leistungsstarken Chip und den neuen Kühlsystemen für den Prozessor des Headsets.

Was das Headset wirklich können wird, wann wir es in den Händel halten werden und besonders zu welchem Preis Apple ihr neues technologisches Meisterwerk anbieten wird bleibt noch abzuwarten, doch die Neuigkeiten machen Hoffnung auf einen neuen, innovativen Spieler im Markt der immersiven Technologien.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.