Der Traum vom Fliegen. Schon lange träumen die Menschen von den fliegenden Autos. Startups wie Lilium Air, aber auch Unternehmen wie der Frankfurter Flughafen denken bereits heute über unterschiedlichste Geschäftsmodelle nach. Doch die bisherigen Prototypen der fliegenden Autos haben noch nicht die Eleganz ihrer vierrädrigen Vorfahren. Das möchte der deutsche Automobilhersteller Porsche nun in Kooperation mit Boeing ändern. Mit ihrer Kollaboration möchten sie fliegende Autos „sexy“ machen und eine Lösung für die reiche Bevölkerung bieten, die sich über die Straßen der Städte erheben möchte.

“This collaboration builds on our efforts to develop a safe and efficient new mobility ecosystem, and provides an opportunity to investigate the development of a premium urban air mobility vehicle with a leading automotive brand” – Steve Nordlund, Vice President and General Manager of Boeing NeXt

 

Premium steht dabei bei der kompletten Entwicklung im Fokus. Sowohl Boeing NeXt, als auch Porsche möchten hochwertige städtische Flugautos entwickeln, die durchaus als Luxusgut durchgeh. Dies startet bei der Funktionalität, spiegelt sich aber besonders im Design wieder, so die bisherigen Nachrichten aus den beiden Unternehmen. Mit ihren schlanken, akzentuierten Linien erinnern die bisherigen Designs dabei durchaus an das ikonische Design der Porsche Sportwagen.

Die Zukunft der fliegenden Autos von Boeing und Prosche (Quelle: Boeing/Porsche)

 

Ob ihr Experiment mit dem fliegenden Auto für die gehobene Gesellschaft Erfolgreich hat oder ob vielleicht eher Ansätze für die breitere Masse, wie sie aus dem Hause Volvo mit dem Volocopter kommen, den Markt stürmen werden, wird die Zukunft zeigen. Eines steht jedoch fest – neben der Elektromobilität ist die Eroberung des Himmels ein zentrales Thema aller Automobilkonzerne.

 

Beitragsbild: Boeing/Porsche

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.