Die Lehre der Zukunft muss individueller, dynamischer und effizienter werden. Da sind sich die meisten Bildungsexperten einig, doch wie soll ein Lehrer diesen Anforderungen nachkommen? Wie soll man sich auf die individuellen Bedürfnisse aller Schüler einstellen und ihnen ein maßgeschneidertes und einzigartiges Lernerlebnis bieten? Die Antwort lautet Chatbot.

Das Technik nicht für immer aus den Klassenzimmern fernzuhalten ist, sollte selbst dem traditionellsten Lehrer klar sein. Die jüngeren Generationen wachsen mit Tablets, Smartphones und Computern auf und in der nahen Zukunft wird es eher mehr als weniger Technik, die unseren Alltag prägt. Aufgabe der Pädagogen ist es daher die Schülerinnen und Schüler auf die Welt von Morgen vorzubereiten und den Unterricht zukunftsgerichtet zu gestalten. Außerdem können Technologien nicht nur den Unterricht lebendiger gestalten, sondern die Arbeit des Lehrers erheblich vereinfachen.

Gerade Chatbots können den täglichen Unterricht sinnvoll ergänzen und den Schülern die individuelle Betreuung zukommen zu lassen, die leider durch einen einzelnen Lehrer nicht möglich ist.

 

Stärkung des Engagements und der Lernerfolge durch Chatbots

Natürlich sind Tablets und Smartphones im Unterricht eine Ablenkung und so mancher Schüler wird auch versuchen seine Betrugsversuche in Prüfungen zu digitalisieren, doch daher komplett dem digitalen Wandel aus dem Weg zu gehen ist auch keine Lösung, da man so seinem Lehrauftrag, die Schülerinnen und Schüler auf den Alltag vorzubereiten, nicht gerecht wird. Mit Chatbots beispielsweise kann das Engagement im Unterricht erheblich gesteigert werden und zusätzlich können Inhalte langfristig vermittelt werden. Während viele Lernende erst kurz vor einer Prüfung lernen und teilweise mit dem Lehrmaterial überfordert sind, sorgen moderne Chatbot-Systeme bereits heute dafür, dass der Stoff langfristig hängen bleibt.

Die mit künstlicher Intelligenz ausgestatteten Plattformen bieten so beispielsweise stetige Feedback-Sitzungen an, um den Stoff zu festigen. Außerdem passen sie lern- und schülerorientiert die Inhalte an die jeweiligen Bedürfnisse an und legen den Fokus auf den Menschen hinter den Büchern.

Die wahre Herausforderung für die Pädagogen ist es den passenden Chatbot für ihre Schüler auszuwählen. Es gibt eine Vielzahl an Anwendungen, Plattformen und Gestaltungsarten, die jeweils einen anderen Fokus auf die Lehre legen. Ob nun Gradeproof, Watson oder ähnliches, sie alle folgen dem Zweck sich ganz auf den Schüler und dessen Bedürfnisse einzulassen und den Lehrer bei seiner Mission der Bildung zu unterstützen, aber nicht zu ersetzen.

Egal, wie man es betrachtet, Chatbots gehören in die Lehre. Die Zukunft lässt sich nicht aufhalten, doch sie kann aktiv gestaltet werden. Es liegt an jedem Lehrer und an jeder Lehrerin ihren Schülern das Beste Lernerlebnis zu bieten und ihre Rolle als Vorbild und Mentor ernst zu nehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.