Die Zukunft des Wohnens gehört den Smart Homes. Die Technologie, welche auch als Heimautomation oder Domotik bezeichnet wird, soll den Hausbesitzern erhöhte Sicherheit, Bequemlichkeit und Energieeffizienz bieten.

Möglich wird das durch die intelligenten Haushaltsgeräte, die das Smart Home Konzept auszeichnen. Häufig über eine Smart Home App steuerbar und miteinander vernetzt. Als Teil des Internets der Dinge kommunizieren die Anwendungen des intelligenten Haushalts miteinander und automatisieren bestimmte Aktionen, abhängig der individuellen Vorlieben der Bewohner.

 

Möglichkeiten der Smart Home Verbreitung

Doch die Verbreitung der Smart Home Geräte ist noch sehr gering. Häufig sehen die Hausbesitzer den Mehrwert hinter der Automatisierung des Wohnens noch nicht. Es muss daher letztendlich ein Vorteil für den Verbraucher selbst geschaffen werden. Aktuell gibt es zu viele verschiedene Anbieter auf dem Markt, die nicht miteinander kompatibel sind. Diese Vielzahl an Smart Home Ökosystemen ist für die meisten potenziellen Nutzer äußerst abschreckend und hindert sie daher daran das eigene Haus zu modernisieren. Was sie suchen ist eine einheitliche Lösung, die beispielsweise von einem zentralen Anbieter als Paket angeboten wird. Man kann daher sagen, dass Einfachheit, Sicherheit und Steuerung zentrale Punkte für den Erfolg oder Misserfolg der Smart Home Technologie sind.

Am einfachsten ist die Integration einer neuen Technologie, indem man auf etwas bereits Existierendem aufbaut. Daher bieten mittlerweile einige Energieversorger ein Smart Home Gateway, Apps und kompatible Geräte auf 24-monatiger Vertragsbasis an. Durch die Kombination mit dem Stromanschluss und weiteren Diensten ist die Eintrittsbarriere um einiges geringer, als zuvor.

Auch der Einsatz der Smartphones zur Steuerung der Geräte über eine zentrale Plattform ist ein Weg in die richtige Richtung. Da Mobiltelefone mittlerweile in den meisten Bereichen unseres Lebens eine zentrale Rolle spielen, ist es nur naheliegend diese aktiv in die Steuerung der Smart Home Geräte zu integrieren.

Ultimate Smart Home: 5 Tips and Tricks for Amazon Alexa!

Ultimate Smart Home: 5 Tips and Tricks for Amazon Alexa! (Quelle: Danny Winget)

 

In wenigen Jahren wird dies um die Sprachassistenzsysteme ergänzt. Skills für Alexa und Google Home, welche die verschiedenen smarten Haushaltsgeräte steuern, sind heute schon sehr beliebt, stehen aber noch ganz am Anfang der Entwicklung.

 

Neue Geschäftsmodelle dank Smart Home

Die technologische Durchdringung des vernetzten Haushalts wird viele Anwendungsfälle mit sich bringen, die aktuell noch gar nicht berücksichtigt werden. Auch für die Versicherungsbranche bieten sich durch den mit Sensoren ausgestatteten Haushalt Möglichkeiten dem Verbraucher entsprechend mit Tarifen entgegenkommen, je höher der Sicherheitsstandard des Smart Home ist. Aktuell stellt die noch sehr eingeschränkte Verfügbarkeit entsprechender Sensoren eine Hürde da, doch in wenigen Jahren wird dies nichtmehr der Fall sein.

Bei allen Szenarien kommt es jedoch zentral darauf an, dass der Verbraucher davon überzeugt ist, dass alle vernetzten Geräte und Dienste sicher, vertrauenswürdig und effizient sind. Smart Home Anwendungen müssen das Leben der Hausbewohner verbessern und nützlich sein. So können sie auch die breite Öffentlichkeit überzeugen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.