In Zeiten des digitalen Wandels möchte man denken, dass Maschinen und Automatisierung alle Unternehmensprozesse erobern. Doch heißt Digital zwingend das Aussterben der menschlichen Arbeitskraft? In ihrem Buch „Digital human“* liefern Bettina Volkens und Kai Anderson tiefe Einblicke in die Unternehmensprozesse der deutschen Konzerne und lassen dabei namhafte Gastautoren von Klöckner, Otto und SAP zu Wort kommen.

Auch wenn viele Zukunftsvisionen klingen, als würde es eine Koexistenz zwischen Menschen und Maschinen im Unternehmensalltag in Zukunft nichtmehr geben, rufen die Autoren zur Vorsicht auf. Gerade die Menschlichkeit ist es, die dem Digitalisierungsprozess in einem Innovationsscheuen Land wie Deutschland zum Erfolg verhilft.

 

Digitalisierung mit dem menschlichen Touch

Die Gastautoren, wie Christoph Keese, der ins einem Buch „Silicon Germany“ selbst zur humanen Digitalisierung aufrief, sind sich einig. Es braucht bei dem digitalen Zynismus in unserem Land den Menschen im Mittelpunkt der Digitalisierung. Das diese Methode erfolgsversprechend ist, zeigt beispielsweise der Klöckner Vorstandsvorsitzende Gisbert Rühl, der mit seinem 110jährigen Konzern eine beeindruckende digitale Transformation hingelegt hat. Er hat die Mitarbeiter ins Zentrum seiner Strategie gesetzt und lässt sie selbst zu Innovatoren und Vordenkern werden.

Alle Digital-Pioniere, die im Buch „Digital human“ zu Wort kommen geben einen Einblick in ihre Unternehmensstrategien und zeigen den Lesern auf, wie sie selbst die digitale Welt von Morgen prägen können.

 

Digital Human – Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung

Digital Human – Der Mensch im Mittelpunkt der Digitalisierung (Quelle: Promerit AG)

 

Die Herausgeber Kai Anderson und Bettina Volkens treffen mit ihrem Buch und den Gastautoren genau den Puls der Zeit. In Zeiten des Wandels herrscht eine große Verunsicherung über den Weg in die Zukunft. Mit den Best-Practice Beispielen aus der Konzernwelt wird die Angst vor dem Neuen etwas gelindert, denn die Autoren verlassen ihre Welt des Großunternehmens und zeigen die Strategien so auf, dass sie auch für KMUs und Startups optimal umsetzbar sind. Das Credo für die Zukunft lautet also den Menschen zurück in die digitale Transformation zu holen und ihn in den Mittelpunkt seiner eigenen Zukunft zu stellen.

 

Das Buch gibt es hier zu kaufen*

 

 

* Wenn Sie etwas über einen Partner-Link kaufen, erhält „Medialist – Innovation-Profiling“ von Amazon eine Provision für die Empfehlung. Der Kaufpreis ändert sich für dadurch nicht.

 

 

Beitragsbild: Promerit AG

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.