Flugtaxis beschäftigen aktuell viele Unternehmen. Von BMW über Airbus bis zum Startup Lilium Air sehen viele Firmen die Zukunft der Mobilität in den Lüften. In diese Reihe bekannter und weniger bekannter Namen reiht sich mit dem Flugtaxi Silent Air nun auch ein Aachener Forscherteam ein.

Die Vision der Entwickler: Kein Stau mehr auf dem Weg durch die Stadt oder zum Flughafen. Das Aachener elektrohybride Flugtaxi Silent Air, welches von der RWTH und der Fachhochschule Aachen entwickelt wird, soll bis 2024 in Betrieb gehen. Das fünfsitzige Kleinflugzeug soll über 300 km/h schnell sein und eine Strecke von bis zu 1.000 Kilometer zurücklegen.

Bis zur Finalisierung sind noch einige Arbeiten zu erledigen. Auch wenn das Flugzeug nur eine Start- und Landebahn von ungefähr 400 Metern braucht, braucht es einige technische und gesetzliche Anpassungen. Bis 2022, wenn der erste Jungfernflug des Flugtaxis geplant ist, wird sich also noch einiges tun.

Mit vielen deutschen Firmen, die aktuell an Flugtaxis forschen und Plänen, wie dem des Frankfurter Flughafens, kann Deutschland sich schnell zu einem Vorreiter im Bereich der Kleinflugzeuge entwickeln.

 

Beitragsbild: Silent Air / dpa

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.