Daten und Informationen, sie bestimmen unser täglichen Leben und auch unsere Zukunft. Wenn man mal wirklich auf seinen Alltag schaut, wird einem erst bewusst, in welchen Mengen wir Informationen nicht nur produzieren, sondern auch nutzen. Ob über unser Smartphone, den Computer oder während wir uns durch den Tag bewegen. Überall hinterlassen wir unseren individuellen Daten-Fingerabdruck. In meinem Beitrag zur Blogparade des Intelligent-Information-Blog der tekom nehme ich Sie mit auf eine Reise durch die Welt der Daten und intelligenten Informationen.

Man kann sagen, wir leben in einer Informations-Revolution. Nicht nur Werbeanzeigen und Wissen prasseln auf uns ein, täglich erschaffen wir auch 2,5 Trillionen Byte an neuen Informationen. Bis 2020 sind wir damit bei 35 Zetabyte. Um diese Menge zu begreifen, muss man beinahe auf die Sterne am Firmament zurückgreifen.

Als Future Strategist und Innovation-Profiler schaue ich jedoch weiter, als nur auf das nächste Jahr – oder die nächsten fünf Jahre. Die Informationen werden eine zentrale Rolle in unserer Zukunft spielen. Ob im Unternehmen, im Privatleben oder in der Interaktion mit unserer Umwelt.

 

Daten und Informationen im Unternehmen

Für Unternehmen bedeuten die intelligenten Informationen ein besseres Verständnis des Verbraucher- und Mitarbeiterverhaltens, bessere Managemententscheidungen und natürlich völlig neue Innovationspotenziale. Fast 60% der Unternehmen sehen Daten und Informationen sogar als Kern ihrer Arbeit an und generieren aus diesen Umsätze und Mehrwerte.

Doch was bedeutet das für die Zukunft der Arbeit? In der Zukunftsforschung lernt man häufig aus den Ereignissen der Vergangenheit. Auch bei intelligenten Daten kann man viel aus der industriellen Revolution lernen. Während damals Maschinen völlig neue Prozesse ermöglicht haben, können wir auch in der Informations- und Daten-Revolution Prozesse effizienter, rentabler und schneller gestalten. Das Internet der Dinge ist dabei eine Entwicklung, die in naher Zukunft alle Daten, die es im Unternehmen gibt, bündelt und diese Informationen effektiv einsetzt. Bislang sind diese Informationen häufig nur ungenutzte Schätze.

 

Intelligente Informationen im Privatleben

Auch im Privathaushalt wird sich einiges ändern. Ein bewusster Blick auf das tägliche Nutzungsverhalten zeigt uns, dass wir schon heute sehr informationsgetrieben sind. Facebook, Spotify, Fitness-Apps und Wearables. Sie alle sammeln Informationen und machen mit diesen Daten unser Leben häufig einfacher. In naher Zukunft wird sich der Trend der Informationssammlung und Weiterverarbeitung noch erhöhen. So wird beispielsweise die Medizinbranche immer vernetzter und unser Arzt weiß, dank der von Wearables gesammelten Informationen, immer bestens über unseren Gesundheitszustand Bescheid. Ob dies datenschutzrechtlich fraglich ist oder nicht sollte in diesen Szenarien jedoch nicht außer Acht gelassen werden. Das dieses Zukunftsbild jedoch wahrscheinlich ist, zeigt allein, dass aktuell bereits ca. 2 Milliarden Health-Apps weltweit aktiv sind. Tendenz steigend.

Auch wie wir einkaufen und Inhalte konsumieren wird durch die von uns zur Verfügung gestellten Informationen getrieben und die Daten bekommen einen smarten Einsatz. Amazon gibt uns stets die Besten, auf uns individuell zugeschnittenen, Informationen. Netflix und Co kennen unseren Filmgeschmack und bringen uns neueste Trends näher. Durch Smart Meter weiß unser Stromanbieter, wann wir nicht im Haus sind und kann unsere Energiekosten senken. Und das sind nur wenige Anwendungsfelder der intelligenten Informationen in unserem Alltag.

Teilweise ist das in vielen Bereichen noch Zukunftsmusik und auch wenn es die technologischen Möglichkeiten gibt, sind wir, gerade in Deutschland, häufig noch viele Jahre von der Umsetzung entfernt. Trotz allem werden diese Datenschätze in der Zukunft unser Leben bestimmen und prägen.

 

Ein Blick in die Zukunft

Daten und Informationen sind das Öl des 21. Jahrhunderts sagt man so schön. Eine Aussage die zwar mittlerweile etwas aufgebraucht ist, jedoch an Relevanz und Bedeutung nicht verloren hat. Mit dem Aufstieg des autonomen Fahrens, des Internets der Dinge und der Industrie 4.0 sind Informationen der Schlüssel zur Welt von Morgen.

Um das Beste aus ihnen heraus zu holen, muss sich die Einstellung zu den Informationen, die wir täglich von uns preisgeben, verändern. Es müssen sich Gegenwerte entwickeln und ein sprichwörtlicher Tauschhandel etabliert werden. Nur so werden die Nutzer auch weiter bereitwillig ihre Informationen mit den Unternehmen teilen.

Ich glaube, dass intelligente Informationen, Daten und Technologien unsere Zukunft prägen und zentral verändern werden. Es liegt an uns, als Privatpersonen und als Unternehmer, ein optimales Modell zu gestalten und die Zukunft aktiv zu formen.

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.