Eine neue Patentanmeldung von Samsung beim US-Patentamt zeigt die zukünftigen Pläne des Unternehmens im Virtual Reality und Mixed Reality Bereich. Das Patent zeigt ein neues Design für ein Head Mounted Display (HMD). Das Headset, welches wohl die nächste Generation des Gear VR darstellt, über nächste Gear VR Headset darstellt, hat dabei einige Besonderheiten, die das immersive Erlebnis noch faszinierender machen werden. Allem voran das gebogene Display.

Aktuelle VR Headsets haben meist ein Sichtfeld von 100 bis 120 Grad, im Gegensatz zum Sichtfeld des Menschen, welches bei 200 Grad liegt. Mit den aktuellen HDMs entsteht daher schnell ein leicht beklemmtes Gefühl. Die VR Anwendungen fühlen sich nicht wirklich echt an, der Nutzer, so Berichte, fühlt sich häufig eingeengt. Mit einem gebogenen VR Headset lässt sich dieses Problem beheben.

Samsungs neues VR Patent (Quelle: Patently Mobile)

 

Gerade bei komplexen 3-D Inhalten ist das oberste Ziel der Branche dem Nutzer ein nahtloses und möglichst realitätsnahes Erlebnis zu bieten. Mit Samsungs VR Headset kann dies ermöglicht werden, da der Periskop-Effekt, den man aktuell bei Virtual Reality Brillen hat, aufgehoben wird. Außerdem ist das Patent von Samsung offenbar auf eine optimierte Passform angelegt. Das Display ist zwar länger, jedoch schmale, was das Gewicht des Headsets enorm senken wird. Gerade das Gewicht, sowohl bei VR Gear, als auch bei Mixed Reality Headsets, wie der HoloLens, ist ein Argument, welches eine lange Nutzung bislang nur schwer möglich macht.

Das neue HMD-Design von Samsung bietet auch an, das Display durchsichtig zu machen, damit man, wie bei einer Google Glass oder HoloLens die Außenwelt sieht. Dies eröffnet Potentiale für Mixed Reality und Augmented Reality Anwendungen. Außerdem ermöglicht die Klarsichtfunktion dem Nutzer eine kleine Pause vom Virtual Reality Spiel, ohne das er die Brille abnehmen muss.

 

Beitragsbild: Patently Mobile

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.