In der heutigen datengetriebenen Welt, ist Sicherheit ein zentrales Thema für alle Firmen, die datengestützt arbeiten. Cyber Security wird dabei, so eine Studie des Digitalverbandes Bitkom, von den meisten Geschäftsführern und Sicherheitsverantwortlichen extrem hoch eingeschätzt. Eine besondere Rolle spielen dabei neue Technologien, wie Blockchain oder künstliche Intelligenz.

Von den 503 befragten Branchenvertretern schätzen zwei Drittel (67 Prozent) die Blockchain als geeignete Technologie für die Erhöhung der eigenen IT-Sicherheit. Beinahe die Hälfte der Befragten (48 Prozent) sieht außerdem in künstlicher Intelligenz das Potenzial Anomalien im Netzwerk automatisch zu erkennen und Sicherheitsmaßnahmen einzuleiten.

 

Blockchain und die Cyber Security

Wirft man einen Blick auf die Blockchain-Technologie, ist schnell deutlich, dass sie hohes Potenzial hat. Mit der dezentralen Speicherung und dem manipulationssicheren Transfer von Daten, hat Blockchain ein hohes Potenzial um elektronische Identitäten sicher zu verwalten und Zugriffe zu kontrollieren.

Um eine Blockchain aus dem Gleichgewicht zu bringen, müsste ein Hacker auf alle Daten im Netzwerk Zugriff haben. Da die Technologie darauf basiert Daten abzugleichen und ihre Echtzeit zu validieren, können das Millionen von Computern sein, von denen jeder eine Kopie von einigen oder allen Daten gespeichert hat. Da es technisch extrem unwahrscheinlich ist, dass mit einem Angriff ein gesamtes Netzwerk heruntergefahren wird, würden die sogenannten „Knoten“ trotz aller Bemühungen weiterlaufen und die Daten aufzeichnen. Aus diesem Grund haben besonders größere Blockchain-Netzwerke ein sehr geringes Risiko von Angriffen befallen zu werden.

 

Cyber Security dank künstlicher Intelligenz

Mit Hilfe von Künstlicher Intelligenz können Unternehmen etwa Abweichungen von regulären Nutzerverhalten in ihren Daten erkennen. Deep Learning Algorithmen sind in der Lage schnell Anomalien vom normalen Abläufen der Daten zu erkennen und diese entsprechend zu behandeln. Spezielle KI Anwendungen zur Vermeidung von Datendiebstahl oder –manipulation können schon heute Angriffe automatisch erkennen, analysieren und abwehren, indem sie den Hacker bereits in der Anfangsphase erkennen und umleiten.

Viele Unternehmen beginnen bereits damit, künstliche Intelligenz zur Verstärkung ihrer Cyber Security Anwendungen zu nutzen und sich vor anspruchsvolleren Hackern zu schützen.

 

Doch Technologien reichen nicht für die vollkommene Sicherheit eines IT-Systems. Susanne Dehmel, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung, weist in der Studie daher darauf hin, dass ein robustes IT-Sicherheitsmanagement mit gut geschulten Mitarbeitern anfängt. Firmen sollten daher die Chancen der neuen Technologien mit ihren qualifizierten Mitarbeitern kombinieren, um ein unschlagbares Sicherheitsteam auf die Beine zu stellen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.