Magic Leap, das mysteriöse Augmented Reality Startup, welches erstaunliche 1,9 Milliarden Dollar gesammelt hat, ohne bisher einen Prototypen zu veröffentlichen, startet mit großen Plänen ins neue Jahr. Nach sechs Jahren hat das Unternehmen nun die „Magic Leap One“ angekündigt. Das Produkt, welches den Nutzern ein nie gekanntes Augmented Reality Erlebnis vermitteln soll, ist dabei weit mehr als nur eine weitere AR Brille.

 

Wenn man den Berichten von Magic Leap glauben darf, besteht ihr AR-Set aus einer Brille namens „Lightwear“, einem am Gürtel getragenen Mini-Computer namens „Lightpack“ und einem Controller mit Touch-Feld namens „Control“. Magic Leap setzt bei ihrer Brille auf eine besondere Lichtfeld-Technologie, die virtuelle Gegenstände noch realistischer in das Blickfeld projizieren soll. Durch diese Methode, so das Startup, erscheinen die Objekte je nach visuellem Fokus entweder scharf oder verschwommen.

 

„We’re adding another dimension to computing. Where digital respects the physical. And they work together to make life better. Magic Leap One is built for creators who want to change how we experience the world.” – Magic Leap

 

Magic Leap erklärt auf ihrer Webseite weiter, dass ihre Augmented Reality-Technologie in der Lage sein wird, digitale Objekte so präzise mit der Realität zu verschmelzen, dass die Augen des Benutzers nicht belastet werden, wie es teilweise bei anderen Brillen der Fall ist.

 

Magic Leap One
Magic Leap One (Quelle: Magic Leap)

 

Möglich wird das durch sechs Kameras in der Brille, sowie Sensoren und einem integrierten Machine-Learning-Chip. All diese Bestandteile analysieren die Umgebung und platzieren so die Objekte optimal im Raum. Die „Magic Leap One“ wird außerdem in der Lage sein, sich daran zu erinnern, wo virtuelle Objekte platziert wurden und diese dauerhaft dort montieren, sofern gewünscht.

Anwendungsgebiete sieht das Unternehmen dabei im Bereich des Entertainment, der Einblendung von Displays, dem Gaming und dem Social VR.

 

Ob das erste Projekt des Mystery-Startups wirklich hält, was es verspricht, wird sich 2018 zeigen. Dann soll das Set der „Magic Leap One“ auf den Markt kommen. Wie teuer das Ganze sein wird, hat das Startup allerdings noch nicht verraten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.