Über die Chance von Virtual Reality für die Automobilindustrie haben wir bereits in der Vergangenheit häufiger gesprochen. Doch mit dem Aufkommen des Metaverse ist die Diskussion des Autos als Entertainment-Zentrum der Zukunft wieder stärker in den Fokus gerückt. VentureBeat hat nun eine spannende Betrachtung herausgebracht, die von der Disruption der Automobilindustrie durch das Metaversum spricht.

Doch nicht alle Komponenten des Metaverse als nächste Generation des Internets sind wirklich für das Fahrzeug geeignet. Besonders der „Fahrer“, selbst wenn wir von einem vollautonomen Fahrzeug ausgehen, sollte keine VR Brille tragen, da ein Eingriff in die Fahrt so nahezu unmöglich wird. Doch Augmented Reality, als Überlagerung der realen Welt mit virtuellen Inhalten, ist eine große Chance für die Fahrzeuge der Zukunft.

Das Auto, so der Artikel von VentureBeat, verspricht eine Reihe von Unterhaltungsmöglichkeiten. So gibt es Pläne die Sitze mit Controllern auszustatten, mit denen man beispielsweise auf dem Augmented Reality HUD der Windschutzschreibe Spiele mit anderen Nutzern des Metaverse spielen könnte. Es gibt sogar Pläne für Online-Karaoke oder einer neuen Version von Guitar Hero, die im selbstfahrenden Auto vorinstalliert sind und so ein ganz neues Element in lange, autonome Fahrten bringen kann.

Ein Beispiel für einen Autokonzern, der schon heute in das Metaverse investiert ist Nissan. Sie haben ihr I2V Invisible to Visible AR-Konzept bereits auf der CES vorgestellt, aber nun weitere Vorstöße in die nächste Generation des Internets unternehmen. Ihr System hebt Hindernisse, die für den Fahrer nicht offensichtlich sind, über ein Display im Fahrzeug hervor, um die Sicherheit und den Fahrerkomfort zu erhöhen und die Vorteile der immersiven Technologien vollumfänglich zu nutzen. Auch lange einsame Fahrten können mittels Smart Glas vermieden werden, weil andere Personen als Avatare einfach in das Auto geschaltet werden können, um dem Fahrer oder in der Autonomie Insassen Gesellschaft zu leisten. Bis 2025, so aktuelle Berichte, möchte Nissan solche Technologien als festen Bestandteil ihrer Fahrzeuge einführen.

 

Trotz aller ersten Schritte sind die technologischen Lösungen für AR und Co noch in den Kinderschuhen und es gibt einiges an Sicherheitsanforderungen, die bis dahin noch geklärt werden müssen. Trotz allem werden Metaverse und Auto in Zukunft immer näher zusammenwachsen und völlig neue Optionen ermöglichen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.