Das Metaversum lässt uns nicht los. Allein, wenn man sich die diesjährige CES ansieht, hat das Thema ein unglaubliches Level an Verbreitung angenommen. Soweit, dass MIXED es sogar als Buzzword-Hölle bezeichnete.

Doch ein Thema ist bei mir besonders hängengeblieben, die sogenannte Metamobility. Virtual Reality und Mobility passen jetzt nicht zwingend sofort zusammen, vielmehr waren sie lange ein Ausschlusskriterium, doch Hyundai Motor stellte ein einzigartiges Konzept vor. Euisun Chung lieferte mit seinem Vortrag nicht nur eine Show, die dem Veranstaltungsort Las Vegas würdig war, sondern erzählte von seiner Vision der Metamobility – der Fusion von Metaverse und Mobility.

 

“From a technology perspective, combining our robotics with the metaverse will have a huge impact. Our mobility solutions will be expanded into what we call metamobility”

 

Hyundai Motor denkt, dass in naher Zukunft die Autos als Zugangstor in die virtuelle Welt dienen wird, während Robotik als Medium für die Verbindung zwischen analoger und digitaler Welt fungiert. Ein Beispiel wäre, dass ein Auto, das welches einen Zugang ins Metaversum hat, den Nutzern verschiedene VR-Erlebnisse ermöglichen kann. Je nach dem aktuellen Bedürfnis des Insassen, kann das Auto entweder einen Besprechungsraum öffnen, einen Unterhaltungsraum erstellen oder sogar Videospiele ermöglichen. Auch Hausarbeiten in den eigenen vier Wänden sollen möglich werden, während der Nutzer im digitalen Zwilling seines Hauses diese erledigt, imitiert ein robotischer Avatar alles bei ihm Zuhause. Ein ähnliches Modell ist auch für den Betrieb von Smart Factories überall auf der Welt angedacht.

Ein weiteres Beispiel kam aus dem Weltall. Hyundai beschrieb, dass ein weiterer Anwendungsfall auch auf dem Mars sein könnte, wo in Echtzeit Besuche auf dem roten Planeten, inklusive Wind und Temperatur möglich wären. Alles was es dafür bräuchte wäre ein Roboter, wie Spot, der sich statt des Nutzers über den Planeten bewegt.

 

Was aus dem Konzept der Metamobility wird und ob wir uns in naher Zukunft frei auf dem Mars bewegen können, wenn auch nur im Metaverse, das bleibt abzuwarten. Doch die CES 2022 zeigt wieder, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

 

Beitragsbild: Hyundai Motor

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.