Das Internet der Dinge wird unseren Alltag mit seinem Durchbruch stark verändern. Ein wichtiger Baustein könnte das Helium Netzwerk sein. Es ist dezentrales Blockchain-Netzwerk für IoT-Geräte.

Im Zentrum des Blockchain-Netzwerks von Helium kann sowohl für die Vernetzung, als auch für monetäre Transaktionen innerhalb des Internets der Dinge verwendet werden. Helium ist somit nicht nur für die Anbieter geeignet, sondern verbindet diese direkt mit dem Nutzer,welche Internet für ihre IoT-Geräte benötigen.

Helium verwendet für seine Arbeit das uns heute bereits bekannte Internet und baut auf diesem ein eigenes dezentrales IoT-Netzwerk auf, dem sich alle Nutzer des Internets der Dinge anschließen können. Alles was es dafür braucht ist ein Helium Minirouter, der anderen IoT-Nutzern ein Netzwerk für ihre smarten Geräte zur Verfügung stellt.

Verifizierte IoT-Geräte können so auf ein gemeinsames System zugreifen, getrackt und vernetzt werden. So können beispielsweise E-Scooter und andere Geräte auf die Helium Hotspots zugreifen, um so Kosten einzusparen.

Das gesamte System ist sehr offen gestaltet und durch die Blockchain dahinter transparent und sicher. Der Proof-of-Coverage-Algorithmus ermöglicht es außerdem, dass jederzeit klar wird, ob ein Hotspot vertrauenswürdig ist.

 

Das Netzwerk von Helium wächst ungemein. Anfang 2021 gab erst knapp 15.000 Helium-Hotspots. Mittlerweile gibt es über 30.000 Hotspots überall auf der Welt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.