Arbeitet Facebook an einer Smartwatch? Diese Frage kursiert aktuell im Netz und stellt die Nutzerinnen und Nutzer vor eine Frage: „Wieso eigentlich nicht?“ Nach einer aktuellen Meldung von The Information möchte der Social Media Gigant 2022 seinen Fokus nicht nur auf Messaging, sondern auch auf Gesundheit und Fitness legen.

Der Schritt in den Wearable-Markt ist dabei kein überraschender, alleine durch Dienste wie WhatsApp oder Facebook Messenger bietet es sich für das Unternehmen an den nächsten logischen Schritt in der Kommunikation zu gehen und nicht nur auf Smartwatches von anderen Unternehmen standardmäßig zu laufen, sondern die Möglichkeiten der Apps auf das nächste Level zu heben. Besonders die schnelle Interaktion zwischen Menschen, die sonst mit dem Smartphone ausgeführt werden muss, soll im Fokus der Entwicklungen stehen und diese grundlegend optimieren.

Doch eine Smartwatch ist mehr als nur ein Kommunikationsinstrument, daher hat Facebook auch Pläne im Bereich Fitness. Nachdem das Unternehmen bereits in der Vergangenheit versucht hat das Wearable-Unternehmen Fitbit zu akquirieren, welches nun von Google übernommen wurde, möchte Facebook nun eine eigene Plattform entwickeln, die besonders die Social Media Aspekte von Instagram und Facebook integrieren soll. Im Vergleich zur sonstigen Konkurrenz kann das Unternehmen schließlich auch auf eine der größten Communities der Welt zurückgreifen. Es wird spekuliert, dass es in Zukunft Challenges geben soll, in denen die Nutzer gegeneinander antreten können, um sich gegenseitig zu motivieren.

Der Schritt zur eigenen Hardware ist aus Business-Perspektive ein logischer für Facebook. Andere Tech-Firmen wie Google und Apple haben viele Nutzer in ihre eigenen Ökosysteme gebracht und können so das Angebot dominieren. Facebook war bisher nur ein Dienst auf den Geräten und möchte hier nun einen anderen Weg gehen. Wearables sind dabei ein guter Weg, besonders mit Blick auf die Pläne des Unternehmens für eigene AR-Brillen und Smartglasses. Die Smartwatch würde das Sortiment hierbei ergänzen und sich als mögliches Steuerelemente der anderen Produkte anbieten.

Ob wir wirklich 2022 eine eigene Smartwatch von Facebook haben werden oder ob sich die Meldung nur als Gerücht entpuppt bleibt abzuwarten, doch die Idee würde im gesamtwirtschaftlichen Kontext definitiv Sinn machen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.