COVID-19 hat die digitale Transformation in allen Branchen beschleunigt. Sei es in der Industrie oder in den Unternehmen – mit Blick auf Home Office und virtuelle Zusammenarbeit – oder im Einzelhandel. Eine Technologie findet dabei besonders für den Handel verstärkt Einsatz: Augmented Reality.

Das Shopping im so genannten „New Normal“ ist nichtmehr das gleiche, wie es noch im letzten Jahr war. Durch Masken, Abstandsregelungen und Hygienebestimmungen möchte man so wenig Zeit wie möglich mit dem Einkauf verbringen. Der ideale Moment für ein Erlebnismedium wie Augmented Reality.

 

Augmented Reality weckt die Kreativität der Händler

Einzelhändler überall auf der Welt wurden kreativ und suchten nach Alternativen für die teilweise geschlossenen oder eingeschränkten Läden. AR-Tools waren dabei eine besonders liebte Lösung. So haben beispielsweise Kosmetikhändler Augmented Reality Anwendungen entwickelt, die den Nutzern trotz den Einschränkungen im Handel das Testen aktueller Kosmetikprodukte ermöglichten.

Dior AR Makeup Holiday Look 2020 – Peter Philips x Inès Alpha (Quelle: Dior Makeup)

 

Augmented Reality wird dabei von den Kunden besser angenommen, als so manche andere Technologie. Sei es über das eigene Smartphone oder im Handel installierte Terminals – die Konsumenten sind dankbar, dass ihnen Möglichkeiten in der aktuellen Situation aufgezeigt werden. Laut der Harvard Business Review hat das eCommerce Unternehmen Shopify entdeckt, dass Interaktionen mit Produkten, die AR enthalten, eine 94% höhere Konversionsrate aufweisen als Produkte ohne Augmented Reality.

Besonders zu Weihnachten wird Augmented Reality dieses Jahr ein besonders Highlights in die Schaufenster der Einzelhändler bringen. Sie nutzen die Technologie, um die Ladenfront noch interaktiver und individueller zu gestalten und eine neue Erlebniskomponente in die winterliche Dekoration zu bringen.

 

Smart Mirrors für mehr Hygiene im Einzelhandel

Mit der Hygiene im stärkeren Fokus als jemals zuvor, gibt es auch verstärkt Ansätze zum Einsatz von Smart Mirrors am Point of Sale. Durch diese intelligenten Spiegel können die Konsumenten die Kleidungsstücke direkt virtuell anprobieren, ohne die möglicherweise bereits getragene Kleidung anziehen zu müssen.

REVEALING SMART MIRRORS Show What You Would Look Like Wearing (Quelle: Lastest News)

 

Die virtuellen Anprobier-Lösungen sind die wohl verbreitetsten Anwendungsszenarien für Augmented Reality, passen jedoch optimal in eine von Corona veränderte Welt. Das sind nur einige Beispiele, wie sich die Zukunft des Einzelhandels verändern wird und wie der digitale und stationäre Handel immer näher zusammenwachsen.

Welche Augmented Reality Anwendungen im Handel kennen Sie noch? Hinterlassen Sie die Use Cases gerne in den Kommentare.

 

 

Beitragsbild: Skywell Software

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.