Napster hat die Musiklandschaft wie wir sie heute kennen geprägt. Die Plattform wurde besonders durch die damals illegalen Downloads bekannt und legte den Grundstein für Streaming-Dienste wie iTunes und Spotify. Nun übernimmt überraschend das Virtual Reality Startup MelodyVR den Musikstreaming-Dienst und möchte einen „Next-Generation“-Musik-Service entstehen lassen.

Im Fokus der Akquise steht die Zusammenführung der immersiven Konzerterlebnisse von MelodyVR und den Möglichkeiten des Musikstreaming. Für den Kauf von Napster-Mutterfirma Rhapsody legte das Virtual Reality Unternehmen rund 70 Millionen US-Dollar auf den Tisch. MelodyVR ist eine kostenfreie VR App, mit der man über Live-Musik in der virtuellen Welt erlebenkann. Konzerte, die sich beispielsweise dort finden kommen vomLondon Symphony Orchestra, den Imagine Dragons und vielen mehr.

 

“The pairing of the two companies represents the pioneers of music streaming and live music VR coming together under one roof. It’s incredibly exciting to be unifying complementary platforms and fantastic audiences, rooted in a love of music and a deep desire to offer the very best experience to artists, fans, the wider music community and brands.”

 

Mit der Integration des Streamings-Diensts will MelodyVR einen bislang einzigartigen Musik-Dienst etablieren, der sowohl Live-Auftritte, als auch Streaming im virtuellen Raum zum Erlebnis macht.

Ob der Einstieg in den Streaming-Markt für ein Virtual Reality Unternehmen wirklich sinnvoll ist, bleibt abzuwarten. Zuletzt verzeichneten sogar die Branchengiganten eher Verluste. Trotz allem stellt die Verschmelzung der beiden Pioniere eine große Chance für den Durchbruch im Musik-Entertainment-Segment dar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.