Welche Berufe werden für die Zukunft besonders relevant? LinkedIn hat nun eine Studie mit den Trendberufen für 2020 erstellt. Aus den gesammelten Daten konnten 15 Berufsbilder identifiziert werden, die in den nächsten Jahren besonders gefragt sein werden.

Besonders Fähigkeiten und Kenntnisse in den Bereichen Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen werden immer stärker gefordert. Heute gibt es, so LinkedIn, bereits 19-mal so viele KI-Spezialistinnen und Spezialisten wie noch im Jahr 2015.

Der Jobreport gibt einen umfassenden Einblick in die wachstumsstärksten Jobs in Deutschland und weiteren Märkten Europas. Trendjobs sind hierbei die Berufe, die auf dem Arbeitsmarkt am stärksten an Bedeutung gewinnen werden. definiert Linkedin Berufe, die auf dem Arbeitsmarkt am stärksten an Bedeutung gewinnen.

 

Die Trendjobs in Deutschland

  1. KI-Spezialist
  2. Site Reliability Engineer
  3. Customer Success Specialist
  4. Datenschutzbeauftragter
  5. Human Resources Partner
  6. Data Consultant
  7. Data Engineer
  8. Data Scientist
  9. IT-Security-Spezialist
  10. DevOps Engineer
  11. Chief Digital Officer
  12. Unity-Entwickler
  13. Produktmanager Digital
  14. Agile Coach
  15. Salesforce Consultant

 

Im Vergleich zu den anderen untersuchten Regionen, ist für den deutschen Markt besonders, dass die sogenannten Trendjobs nicht nur in den Metropolen entstehen, sondern überall im Land. Auch wenn Berlin ein zentraler Standort für die zukunftsweisenden Berufe ist, weist beispielsweise Bielefeld das stärkste Wachstum auf.

Obwohl viele aufgezeigten Jobs der Zukunft im technischen Bereich liegen, sind aber auch nach wie vor auch Tätigkeiten gefragt, die einen Fokus auf den persönlichen Kontakt und die interpersonelle Interaktion legt. Für alle, die aktuell nach einer beruflichen Neuausrichtung suchen, kann es interessant sein die Studie im Detail zu betrachten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.