Kennen Sie das? Sie haben eine überragende Produktidee oder denken an eine unglaubliche Innovation, doch aus der Beschreibung ihrer Idee wird Ihr Umfeld nicht wirklich schau. Sie verstehen nicht die kleinen Besonderheiten, die Ihre Vision so einzigartig macht. Auch Zeichnungen sind teilweise weit weg von dem, was sie wirklich ausdrücken möchten. Durch die Nutzung von Prototypen kann diesem Problem Abhilfe geschaffen werden, denn mit einfachen Mitteln können Sie jedem Ihre Idee optimal darstellen.

Prototyping ist ein Verfahren zum Austesten von neuen Ideen oder in Workshops entwickelten Innovationen. Mit kostengünstigen Möglichkeiten wird das spätere Produkt oder der überarbeite Prozess visualisiert. Diese günstige Testversion hilft Ihnen den späteren Nutzern die Vorteile der neuen Entwicklung begreifbar zu machen. Durch die Erstellung eines Prototypen kann man im Nutzerinterview und durch Beobachtung schnell feststellen, welche Aspekte funktionieren und welche zu überarbeiten oder zu entfernen sind.

Sie erhalten Erkenntnisse darüber, wie die Anwender das Produkt am Ende tatsächlich nutzen werden. Sie sprechen mit Nutzern, die Experten im Fachgebiet sind und die ihre Alltagssituation mit dem neuen Prototypen rekonstruieren können. So entstand beispielsweise ein neues Instrument für den Operationssaal, welches minimalinvasive Eingriffe ermöglicht, durch etwas Klebeband, einen Stift und eine Wäscheklammer.

 

Prototyp eines medizinischen Geräts (Quelle: Kommunikationsforum.dk/IDEO)

 

Prototypen ermöglichen es das Produkt greifbarer zu machen, als es eine Geschichte oder eine Zeichnung auf Papier je möglich gemacht hätte. Insgesamt lassen sich die Vorteile wie folgt zusammenfassen:

 

  • Großer Unterschied zwischen Vorstellen und Erleben
  • Man sieht seinen späteren Nutzer mit diesem Objekt interagieren und lernt daraus für die eigenen Produkte und Ideen
  • Rapid Prototype ist ein erster Weg um mit einfachen Tools Ergebnisse zu erhalten
  • Prototypen beantworten ganz spezifische Fragen der Nutzerführung

 

Eingesetzt werden sollte das Prototyping vor Produktionsbeginn, um Kosten und Ressourcen zu sparen. Wenn die einzelnen Schritte im Nutzerexperiment getestet wurden, kann die eigene Produktion beginnen. In allen Phasen des Prototyping verändert sich dabei der Prototyp stetig weiter, bis er dem eigentlichen Produkt sehr nahekommt.

Man kann schlussendlich sagen, dass das Prototyping ein Realitätscheck der eigenen Idee ist. Auch wenn eine Innovation in unserem Kopf einzigartig und unverzichtbar erscheint, kommt es am Ende auf den späteren Nutzer an, ob er dem Produkt in der Anschaffung den Vorzug zu aktuellen Lösungen gibt oder ob er es links liegen lässt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.