In unserer heutigen Gesellschaft spielt die individuelle Freiheit zur Selbstgestaltung eine sehr wichtige Rolle. Mit sich verändernden Werten und zunehmender Digitalisierung suchen die Kunden von heute nach ihrer eigenen Nische. Sie möchten mitgestalten, aus der Masse herausstechen und sich als Individuum präsentieren. Der Megatrend Individualisierung spiegelt diese Entwicklung dabei sehr stark wieder.

Das sich etwas verändern muss hat aus diesem Grund die Konsumgüterindustrie früh erkannt. Ob bei Schokolade oder Sportbekleidung, mit Hilfe der Mass Customasation und digitaler Plattformen sollen die Produkte ihrer Kunden deren individuelle Persönlichkeit wiederspiegeln. Ob nur mit dem eigenen Namen, der auf das Produkt gedruckt wird oder durch einen individuell gestalteten Sportschuh oder personalisierte Schmuckstücke. Individualisierung findet in der heutigen Marktumgebung verschiedenste Anwendungsfälle. Das Wesentliche bleibt aber: Consumer first!

Unternehmen verschiedenster Größen müssen sich nun auf diesen Wandel einstellen, denn wie es ein Megatrend so an sich hat, wird er die nächste Zeit erstmal bleiben und die Geschäftswelt definieren. Der digitale Konsument der Zukunft möchte keine One-Fits-All Lösungen mehr. Schubladen und Produkte von der Stange gehören bald völlig der Vergangenheit an. Sie möchten individuell und bedürfnisorientiert konsumieren und als Individuen von den Unternehmen wahrgenommen werden. Daraus lassen sich zwei Ausprägungen des Trends ableiten:

 

Customisation

Der beschriebene Wunsch nach Differenzierung und Individualisierung drückt sich besonders in der Personalisierung von Produkten, Dienstleistungen und Erlebnissen aus. Mit digitalen Produktkonfiguratoren können Kunden Produkte selbst gestalten oder mit Hilfe freigegebener Daten vom Unternehmen individualisieren lassen. Diese Kreation hochindividueller Produkte wird dabei zunehmend zum Statussymbol der Zukunft und gibt dem Kunden ein Gefühl der Einzigartigkeit. Ein Beispiel dafür ist NIKEiD, wo man über einen Konfigurator seine Nike-Produkte nach eigenen Vorstellungen gestalten kann.

 

NIKEiD Direct Studio – Niketown London

NIKEiD Direct Studio – Niketown London (Quelle: Nike)

 

Wirkliche Mehrwerte generieren Unternehmen dabei, wenn sie sowohl Megatrends, als auch technologische Trends kombinieren. Das neue NIKEiD Direct Studio in Niketown London ermöglicht daher mittels Augmented Reality das Echtzeit-Design des Schuhs.

 

Co-Creation

Eine weitere Ausprägung des Megatrends Individualisierung ist die sogenannte Co-Creation. Diese Form von personalisierten, einzigartigen Erfahrungen für den Kunden lässt ihn selbst mitgestalten. Gemeinsam werden neue Produkte entwickelt und der Konsument ist in der Lage, seine Erfahrung mit dem Produkt-Service-Angebot eines Unternehmens – während der Nutzungsdauer – auf ein Niveau zu personalisieren, das ihm am angenehmsten erscheint. Auf diese Art und Weise können Unternehmen nicht nur schnell neue Ideen generieren, sondern auch die Kundenzufriedenheit und -loyalität steigern.

 

Co-Creation: Kunden gestalten Produkte und Services der DB

Co-Creation: Kunden gestalten Produkte und Services der DB (Quelle: Deutsche Bahn)

 

So hat die Deutsche Bahn ihre Kunden dazu motiviert, gemeinsam neue Produkte zu entwickeln, um ihre individuelle Zugreise grundlegend zu optimieren.

 

Der Megatrend der Individualisierung wird einen starken Einfluss auf unsere Gesellschaft haben und auch in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen. Besonders durch den kontinuierlichen technologischen Fortschritt, werden neue, bislang noch nicht vorstellbare Chancen für den Trend geschaffen. Unternehmen sollten daher schon heute schauen, wie sie ein wenig mehr Persönlichkeit in ihre Services und Produkte bekommen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.