Es ist wahrscheinlich der Alptraum aller, die gerne nur mit Handgepäck an Bord eines Flugzeugs gehen – der Koffer passt nicht in die Gepäckablage des Flugzeugs. Um den peinlichen Moment an Bord des Fliegers zu vermeiden, bietet die Reisesuchmaschine KAYAK nun eine Lösung. Mit ihrer neuen Augmented Reality-Anwendung kann die KAYAK-App nun das Gepäckstück ausmessen und vorab verkünden, ob es in die Ablage passt oder besser aufgegeben werden sollte.

Die AR-Anwendung ist gerade deshalb praktisch, da die Abmessungen des zulässigen Handgepäcks von Fluggesellschaft zu Fluggesellschaft äußerst unterschiedlich sein können. Erst durch intensive Recherche findet man manchmal heraus, ob die Tasche oder der kleine Trolley überhaupt in das Flugzeug passen. Das von KAYAK zum Patent angemeldete Tool soll Fluggästen helfen, festzustellen, ob ihr Handgepäck den Regeln der Fluggesellschaft entspricht oder nicht.

 

„A pain point in the travel experience is that moment you begin to worry if your bag will fit in the overhead bin and now we’ve got a tool that can help,“ – Giorgos Zacharia KAYAK Chief Technology Officer

 

Wie funktioniert die KAYAK AR-Anwendung?

Um das gewählte Gepäckstück zu vermessen, muss zunächst der Boden gescannt werden. Dieser Vorgang hilft bei der Kalibrierung der Messungen. Anschließend wird die Kamera um die Tasche bewegt, um ihre Größe zu erfassen. Anschließend rechnet der KAYAK Algorithmus aus, ob das Gepäckstück für die Mitnahme in den Fluggastraum geeignet ist oder lieber aufgegeben werden sollte, ums ich eine peinliche Situation zu ersparen. Das Video zeigt nochmals den Vorgang im Detail…

 

KAYAK Bag Measurement Tool

KAYAK Bag Measurement Toolpost (Quelle: KAYAK)

 

Der Algorithmus der App verlgeicht dabei die Gepäckrichtlinien aller Fluggesellschaften, sodass die Angaben der App auf jeden Fluggast individuell zugeschnitten sind, abhängig davon, mit welcher Fluggesellschaft er fliegt.

 

KAYAKS Weg zur Innovation

Die neue KAYAK AR-App ist das Ergebnis der sogenannten SWAT-Woche nennt. Hierbei handelt es sich um einen unternehmensinternen Konstruktionswettbewerb, der eine schnelle und innovative Entwicklung neuer App- und Website-Funktionen fördert. So fördert KAYAK die Innovationskultur in ihrem Unternehmen und sorgt dafür, dass es stets aktuelle Entwicklungen, nah am Bedürfnis der Kunden hat. In der nächsten Zeit, so die Reisesuchmaschine, sind besonders Augmented Realtiy, Virtual Reality und künstliche Intelligenz relevante Themen für den Ausbau der Firma.

Die Mitte September eingeführte App, die es zunächst nur für iOS gibt, zeigt, dass das Reiseportal etwas verstanden hat, was viele Unternehmen noch für sich entdecken müssen. Sie haben sich in ihren Kunden hineinversetzt und seine Probleme identifiziert. So machen sie nicht nur das Buchen der Reise, durch ihre vielfältigen Services und Angebote, leichter, sondern begleiten ihn auch auf der weiteren Reise durch ihre nützlichen Tools. KAYAK hat es mit ihrer AR App verstanden mit ihren Services noch tiefer in das Reiseerlebnis des Kunden integriert zu werden, um so die Kundenbindung zu erhöhen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.