Am 6. Juni veranstaltet Apple seine Worldwide Developers Conference. Die Veranstaltung wird auch dieses Jahr noch virtuell sein und allen weltweit Entwicklern offen stehen. Sie findet im Apple Park in Cupertino statt. Das Event war ursprünglich für Entwickler gedacht, aber in den letzten Jahren hat Apple es genutzt, um neue Software und Hardware vorzustellen. Berichten zufolge gibt es in diesem Jahr ein besonderes Highlight und eine aktuelle Entwicklung auf dem Markt könnte diese Theorie unterstützen. Kürzlich hat Apple die Marke „Reality“ registriert. Vielleicht ein gutes Zeichen, dass der Tech-Gigant nun auch in die VR und AR Welt einsteigen wird.

Während Insider berichteten, dass ein erstes Headset kurz vor der Fertigstellung steht, haben wir jetzt eine bessere Vorstellung vom Betriebssystem, das wahrscheinlich darin integriert sein wird. Nach Bekanntwerden der Markenregistrierung tauchte der Name „realityOS“ auf.

 


Laut Parker Ortolaniit, Consumer Product Manager bei Verge, Polygon und Vox Media, hat das bisher unbekannte Unternehmen Realityo Systems LLC die Marke RealityOS beim USPTO (United States Patent and Trademark Office) registriert. Das Dossier, das auf Dezember zurückgeht, ist in Kategorien unterteilt, die sich alle auf „das Design und die Entwicklung von Computerhardware, Software, Peripheriegeräten sowie Computer- und Videospielen“ beziehen.

Doch was steckt hinter dem Gerücht und wird uns in wenigen Tagen das langerwartete Apple Headset erwarten, für welches das Unternehmen in den letzten Jahren verschiedenste Startups, wie auch das Münchner Unternehmen Metaio aufgekauft hat? Es bleibt spannend!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.