Snapchat arbeitet schon seit einigen Jahren daran Augmented Reality zum festen Bestandteil ihrer Anwendungen zu machen. Nach Filtern arbeitet das soziale Netzwerk nun an einer neuen Funktion mit Namen „Custom Landmarkers“, welche es ausgewählten Creators ermöglicht einzigartige AR-Erlebnisse an regionalen Orten, Geschäften und Sehenswürdigkeiten zu erstellen.

Denkbar sind dabei verschiedenste Anwendungsbereiche, so können digitale künstlerische Werke an bekannte Sehenswürdigkeiten gestellt werden, doch auch lokale Unternehmen, wie ein Buchladen können virtuell zum Leben erweckt werden.

 

The Making of AR Landmarkers (Quelle: Snapchat)

 

Das Unternehmen gab in einem Gespräch mit TechCrunch bekannt, dass die Funktion über das sogenannte Lens Studio, der Editor für Snapchat-Creators, zugänglich ist. Mögliche Einsatzgebiete ist das Aufstellen von Staturen, dieGestaltung von Schaufenstern in der lokalen Gemeinsachaft und vieles mehr.

Die beliebte Social-Media-App Snapchat führt eine neue Funktion namens “Custom Landmarkers” ein, mit der Creators einzigartige AR-Erlebnisse für lokale Orte, die ihnen wichtig sind, erstellen können.

Die Custom Landmarkers sind Teil der Snapchat AR-Strategie, die es aktuell ungefähr 300.000 Nutzern ermöglicht neue, digital angereicherte Erlebnisse zu schaffen.

 

„There’s an infinite number of places for our AR creator community to build anchored, location-based Lenses. Today, we’re launching Custom Landmarkers in Lens Studio, letting creators anchor Lenses to local places they care about to tell richer stories about their communities through AR.”

 

Lens Creators, die Teil des Snap’s Lens Network sind, haben seit dem 16. März einen Beta-Zugang zu den Custom Landmarkers erhalten und haben bereits erste Augmented Reality Erlebnisse in ihren Communities aufgebaut.

 

 

Beitragsbild: Snapchat

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.