Die Arbeitswelt von Morgen wird eine komplett andere sein. Mit dem Aufkommen neuer Technologien wie Augmented Reality, Virtual Reality und künstlicher Intelligenz verändern sich die Berufsbilder in der Zukunft elementar. Einige Berufe werden verschwinden, andere werden entstehen. Um die Mitarbeiter optimal auf diese Zukunft vorzubereiten braucht es ein spezielles Skillset. Hier ein Blick auf die fünf wichtigsten Skills für die Arbeitswelt der Zukunft.

Skills für die Arbeitswelt der Zukunft (Quelle: University of Phoenix Research Institute)

Kritische Reflexion

Auch wenn man sagt, dass Maschinen viele standardisierte Prozesse übernehmen und kollaborativ mit den Menschen zusammenarbeiten werden, gibt es noch immer Aufgaben, die dem Menschen überlassen sind. Besonders das kritische Denken gehört hier dazu. Während KI und Robotik standardisierte Prozesse problemlos übernehmen, muss der Mensch den Sinn hinter den Prozessen erkennen und erarbeitet. Aufgabe des Menschen in der Berufswelt der Zukunft ist es daher, Dingen tiefere Bedeutung oder Wichtigkeit beimessen zu können und so Prioritäten zu definieren.

 

Soziale Intelligenz

Roboter sind immer einsatzbereit, werden nie müde und sind immer motiviert, doch besitzen sie eine relevante Fähigkeit der Arbeitswelt nicht: soziale Intelligenz. Die Beurteilung von Gefühlen, Befindlichkeiten und Stimmungen des Gegenübers und eine angemessene Reaktion darauf, ist auch in den nächsten zehn bis fünfzehn Jahren eine Kernfähigkeit des Menschen. Um wirklich neue Geschäftsbeziehungen aufzubauen und kollaborativ miteinander zu arbeiten, braucht eine Vertrauenskultur. Diese Aufgabe wird in Zeiten der Automatisierung immer wichtiger und ist ein zentraler Treiber für den Wandel.

 

Adaptives Denken

Auch wenn es oft so wirkt, als seien Maschinen kreativ, ist es nur eine Abfolge logischer Entscheidungen. Doch in gewissen Situationen braucht es Flexibilität und Kreativität. Die Fähigkeit, auf unerwartete Situationen zu reagieren, wird auch in Zukunft in den Händen des Menschen liegen. Wenn es also um Lösungen und Antworten abseits von routinemäßigen und regelbasierten Umständen geht, kommt der Mensch zum Tragen und das in allen Bereichen – vom Management bis zur Logistik.

 

Daten Kompetenz

Täglich produzieren wir eine Unmenge an Daten. Mit dem Internet der Dinge und der künstlichen Intelligenz vor der Tür, steigt die Bedeutung von Daten exponentiell. Um sich in diesem Meer an Informationen nicht zu verlieren und den Anforderungen gerecht zu werden, muss man die Kompetenz besitzen sinnvolle Informationen zu extrahieren. Data Scientists und Data Analysts werden in der Arbeitswelt der Zukunft immer mehr gebraucht und jeder Mitarbeiter sollte grundsätzliche Daten Kompetenzen entwickeln.

 

Interdisziplinarität

Die wohl wichtigste Fähigkeit für die Zukunft ist ein interdisziplinäres Arbeiten. Die Aufgabenstellungen der Zukunft werden vielseitig und bereichsübergreifend sein. Es reicht nichtmehr die Mitarbeiter und Fachkräfte in Generalisten und Spezialisten zu unterteilen. In Zukunft müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vielseitig aufgestellt sein. Es braucht T-Shaped People.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.