Augmented Reality und Virtual Realtiy sind in vielen Bereichen mittlerweile angekommen. Doch den Durchbruch in der breiten Öffentlichkeit konnten beide Technologien bisher noch nicht verzeichnen. VR benötigt spezielle Headsets, um in die virtuelle Welt abzutauchen und verlässt sich, bis auf einige Ausnahmen, auf leistungsstarke Rechner, um ein einzigartiges Erlebnis zu bieten. AR hat es ein wenig leichter, doch trotz allem sind die meisten Anwendungen auf das Smartphone oder auf Brillen, wie die HoloLens, beschränkt. Sofern wir von Mixed Reality sprechen.

Anwendung von WebXR (Quelle: WebXR)

 

Um der breiten Nutzerschaft den Zugang zu immversiven Technologien zu ermöglichen, geht WebXR einen neuen Weg. Auch wenn es bereits erste Anläufe mit browserbasierten Medien gab, wird die Technologie mit Chrome 81 Beta auf Android ein fester Bestandteil der Nutzererfahrung. Es sind keine komplizierten Einstellungen mehr erforderlich, es braucht nur die Chrome 81 Beta-Version, die im Google Playstore zur Verfügung steht.

Anschließend kann direkt in die immersive Welt abgetaucht werden.

Anwendung von WebXR (Quelle: WebXR)

 

Auch wenn sich die Anwendungen noch in der Beta-Phase befinden, ist es kein langer Weg mehr, bis sie fester Bestandteil von Chrome und damit der meisten Smartphones werden. Zwar wird auch WebVR weiterhin ein Headset benötigen, doch WebAR wird für jeden Nutzer überall zugänglich sein und den Unternehmen neue Chancen eröffnen mit virtuell erweiterten Inhalten zu Trumpfen. Ob für den Handel, Restaurants oder Tourismus-Agenturen, AR kann bald Teil eines jeden Geschäftsmodells werden. Alles was es nun noch braucht, ist die URL in einem Browser…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.