Elektromobilität gehört für Volkswagen zu einem der zentralen Zukunftstrends der Elektromobilität. Kaum ein anderer Automobilhersteller hat so viel Fokus auf die Weiterentwicklung der eMobility gelegt, wie der VW Konzern. Doch ein Thema hat den Durchbruch der neuen Mobilitätskonzepte bisher massiv eingeschränkt – die unzureichend ausgebaute Ladeinfrastruktur. VW hat nun eine neue Idee für Parkplätze, Parkhäuser und Tiefgaragen vorgestellt. Mit mobilen Laderobotern wollen sie den Strom direkt zu den parkenden Autos transportieren.

Volkswagens Mobiler Laderoboter | Volkswagen’s Mobile Charging Robot

Volkswagens Mobiler Laderoboter (Quelle: Volkswagen)

 

Bislang werden die Akkus von Elektroautos an sogenannten Wallboxes oder an Ladesäulen geladen. Die Anzahl dieser Lademöglichkeiten war bislang jedoch sehr begrenzt. DasVW-Tochterunternehmen Volkswagen Group Components hat nun in einer kürzlich veröffentlichten Studie eine Lösung vorgestellt. Der Laderoboter soll die Autobatterien an Parkplätzen ohne fest installierte Ladeinfrastruktur betanken.

Der völlig autonome Roboter ist dabei an einen oder mehrere Akkuwagons gekoppelt. Diese Energiespeicher besitzen voll aufgeladen eine Kapazität von etwa 25 kWh. Durch eine eingebaute Ladeelektronik soll am Fahrzeug eine Aufladung mit bis zu 50 kW ermöglicht werden.

 

„Wir elektrifizieren damit auf einen Schlag ohne aufwendige infrastrukturelle Einzelmaßnahmen nahezu jeden Parkplatz“ – Mark Möller, Entwicklungschef der Volkswagen Group Components

 

Der Prozess ist dabei einfach. Parkt nun ein Elektroauto auf einem der Stellplätze im Arbeitsbereich der Laderobotersysteme und fordert per App den Roboter an, fährt dieser selbstständig mit einem der am Netz angeschlossenen Ladewaggons zum Auto, schließt ihn ohne menschliches Zutun an und startet die Ladung. Ist das Auto geladen oder der Speicher leer, holt der Roboter den Energiespeicher wieder ab und schließt ihn an das Stromnetz an. So kann ein reibungsloser Betriebsablauf ermöglicht werden.

 

Innovations-Profil: Volkswagen Laderoboter

Der Laderoboter von Volkswagen löst eines der zentralen Probleme der aktuellen Elektromobilitätsdiskussion. Im Innovations-Profil schneidet er dabei wie folgt ab:

Innovations-Profil Volkswagen Laderoboter

Die Idee mobile Ladetanks zu den Elektroautos zu liefern ist im Grundsatz nichts Neues. Ein Berliner Startup hat dies bereits seit einigen Jahren in Kooperation mit verschiedenen Lieferdiensten in der deutschen Hauptstadt ermöglicht. Die Verbindung dieses Konzepts mit der Robotik ist jedoch Neuartig und daher im mittleren Bereich anzusiedeln. Die Komplexität und Konfliktgehalt sind eher gering anzusiedeln. Durch die App oder andere Serviceangebote kann der Laderoboter problemlos zum parkenden Auto gerufen werden. Der Rest läuft völlig autonom. Allein die Unsicherheit bleibt bestehen, da auch die vorhandenen Tanks und Roboter an den ausgestatteten Parkmöglichkeiten begrenzt sein werden und somit keine vollumfängliche Ladung möglich sein kann.

Fazit: Die Vorteile des von VW vorgestellten Systems liegen auf der Hand. Parkhäuser und Tiefgaragen müssen keine Ladesäulen verbauen, sondern können einfach die Einheit um eine Lademöglichkeit für die Akkuwaggons und Roboter erweitern. Für den Start wird es jedoch menschliche Unterstützung benötigen, bis die Roboter wirklich vollautonom aktiv werden können.

 

 

Beitragsbild: Volkswagen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.