Startups und der Mittelstand - Vorteile

Startups und der Mittelstand – Vorteile der Kooperation

Auch wenn es häufig so scheint, wenn man die Wirtschaftspresse liest, ist Innovation nicht nur für die Konzerne mit großen Budgets gedacht. Gerade der Mittelstand muss sich neu erfinden, um dauerhaft auf dem Markt zu bestehen. Während sich Konzerne gerne ganze Inkubatoren aufbauen und mehrere Startups damit in nächster Nähe haben, müssen Mittelständler etwas weitere Wege gehen, um vom Startupgeist zu profitieren, doch die Mühe lohnt sich und zwar für beide Seiten.

 

Wenn man mit der Startup-Seite anfängt, darf man nicht vergessen, dass die Gründer noch ganz neu auf dem Markt sind. Sie mögen eine großartige Idee haben oder eine Vision verfolgen, wie sie eine ganze Branche revolutionieren können, doch fehlt ihnen häufig ein direkter Zugang zu möglichen Partnern. Gründer und Startups sind daher auf einen direkten Marktzugang und zuverlässige, etablierte Kooperationspartner angewiesen, die ihnen die richtigen Türen öffnen. Dabei geht es sowohl um den Kontakt zu Endkunden, als auch zu Geschäftskunden oder -partnern. Hier kommt der Mittelstand ins Spiel, der sowohl als Kunde, wie auch als Partner vielfältige und häufig noch ungenutzte Chancen für Gründer bietet. Der Mittelstand erhält im Gegenzug durch die Kooperation mit den Jungunternehmen eine Reihe an eigenen Chancen. Ganz vorne bei diesen Vorteilen ist dabei die Stärkung der Wettbewerbs- und Innovationskraft. Wenn Sie diesen Satz jetzt lesen und sich wundern, wo Sie an ihrem Ort einen passenden Startup-Partner finden könnten, sorgen Sie sich nicht. Geografische Grenzen sind mittlerweile zweitrangig geworden. Wenn der passende Partner in Nürnberg und Sie im tiefsten Fichtelgebirge sitzen, ist das noch kein Grund die Kooperation nicht einzugehen.

Was jedoch auch weiterhin ein Faktor bleibt, sind die Erfolge. Es ist daher wichtig Meilensteine und messbare Erfolgsfaktoren der Zusammenarbeit in einem Vertrag festzuhalten. Beispiele solcher Faktoren wären Marktreife, Entwicklungsprozesse, Skalierungen, Vertrieb oder Internationalisierung.

 

Innovationskultur im Mittelstand

So gut die Absichten der Geschäftsführung auch sein mögen, es kann nicht oft genug gewarnt werden, dass alle im Unternehmen am selben Strang ziehen müssen. Den Mitarbeitern im Unternehmen muss bewusst sein, dass die Kooperation keine Gefahr, sondern eine Chance darstellt. Die German Angst oder das Not-Invented-Here Phänomen haben schon so mancher vielversprechenden Kooperation den Gar ausgemacht. Egal wie gut ein Produkt ist, welches in Zusammenarbeit mit einem Startup entwickelt wurde, wenn die eigenen Mitarbeiter es nicht als Teil des eigenen Unternehmens ansehen, kann es kein Durchbruch werden.

Hier ist eine gehörige Portion Change Management notwendig, um die Mitarbeiter an die Hand zu nehmen, sonst ist das Experiment Startup am Ende zum Scheitern verurteilt. Es muss eine Innovationskultur bei den Mittelständlern entstehen. Statt also nach Startups zu suchen, die zur bestehenden Kultur passen, müssen Mittelständler überlegen, wie ihre eigene Kultur eine Modernisierung erfahren kann, ohne dabei das zu zerstören was sie als KMU auszeichnet – eine schwierige Aufgabe, die sich jedoch am Ende lohnen wird.


Schreibe einen Kommentar

*